bebugs Blog


Willkommen auf meiner Homepage. Wer Lust hat kann sich gern über Messenger oder im gulli irc melden.

ICQ: 164621172
MSN: nuqer@hotmail.de

GreenfieldGrafix
-Affi-
-Affi-
-Affi-
-Affi-
-Affi-
-Affi-
-Affi-
-Affi-
Wer eingetragen werden möchte meldet sich einfach

Wir haben bezahlt!


Buttonnetzwerk für ein freies Internet

Disclaimer
Abonieren

Artikel

Lockerz invites

Atomexplosion
Barbie jeeptuning
Batman 1966
Geiler Klingelton
Der große blaue Bär in da House
Die Elite des Internets 1
Die Elite des Internets 2
Die Elite des Internets 3
eBooks
Eigenes Layout designen
Fahrradfahrer
Farbkombinationen
Finanzkrisengewinner
Fontstruct
Gema Rohlinge
Head Tracking
Herzblatt Synchro
ICQ-Spam
Informiert Wolfgang
Lars the Emo Kid
Lockpicks herstellen
Magnetisches Armband
Matrix Flash
Nerdwebsites
Tilt-Shift-Effekt
Online TV Recorder
Orisinal
Out Drink Santa
Out of Bounds
Sandboxie
Shepard-Skala
Stickman Exodus
Super Mario World
Ultimate Defrag 1
Ultimate Defrag 2
USB-Stick Autorun
Von wegen Klimaschwindel
WCF Tutorial 1
WCF Tutorial 2"
---

Mein neuer Blog

 

Gratis bloggen bei
myblog.de

Gratis bloggen bei
myblog.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
UltimateDefrag

UltimateDefrag ist eines der besten Defragmentierungsprogramme die es gibt. Die Version 1.72 ist zudem auch noch kostenlos. Leider benutzt es kaum jemand. Viele Benutzer schreckt die Komplexität ab. Es ist nötig sich da reinzuarbeiten. Dazu kommt bei den meisten Deutschen, dass sie mit der englischen Anleitung schon überfordert sind.
Das ist ziemlich schade, da gerade Gamer mit dem Tool noch einiges an Leistung aus ihrer Festplatte rausholen können. Laut dem Hersteller ist sogar eine Steigerung der Performance um 300% möglich.

Wie genau das funktioniert schreib ich morgen. Heute schreib ich nur einmal eine Einleitung und Übersicht über die Optionen.

 

Letzter Dateizugriff
UltimateDefrag optimiert in den meisten Fällen nach der Häufigkeit in der die Dateien gebraucht werden. Oft verwendete Dateien werden dabei nach außen geschrieben und selten gebrauchte Dateien in den inneren Bereich der Festplatte. Um festzustellen welche Dateien häufig genutzt werden  wird der Zeitpunkt des letzten Zugriffs benutzt. Diese Methode ist zwar nicht die beste, liefert allerdings recht brauchbare Informationen.
Standardmäßig ist diese Option in Windows aktiviert. Um zu prüfen ob es auch so ist muss man in der Eingabeaufforderung folgendes Eingeben.

„fsutil behavior query disablelastaccess“

Falls der disablelastaccess nicht festgelegt ist, ist alles ok. Falls nicht, muss er festgelegt werden. Dafür ist folgendes einzugeben:

„fsutil behavior set disablelastaccess 0“

Oberfläche
Das Programm zeigt die Dateien auf einer gerasterten Kreisfläche an. In vielen anderen Defragmentierungsprogrammen sind diese Blöcke rechteckig angeordnet. Ein Kreis entspricht jedoch eher einer realen Festplatte und macht es zudem leicht zu erkennen, welche Dateien außen oder innen liegen.

 


 
Die gewünschte Festplatte oder Partition kann nun aus den angezeigten Buchstaben ausgewählt werden. Beispielsweise C:.
Nachdem eine Partition ausgewählt wurde, sind alle auf ihr befindlichen Dateien grün hinterlegt. Freie Plätze sind weiß. Um zu sehen welche Dateien sich in den Blöcken befinden muss die Festplatte mit einem Klick auf Analyze zuerst analysiert werden. Die Blöcke färben sich nun in den Farben, die in der Legende beschrieben werden. Mit einem Klick auf einen der Blöcke wird dessen Inhalt in der Tabelle links unten angezeigt.
Eine bestimmte Datei kann auf Wunsch auch angezeigt werden. Dies geschieht über Tools->Highlight a file… In dem sich nun öffnenden Fenster kann die gewünschte Datei ausgewählt werden. Der Block in dem sich die Datei befindet fängt anschließend an zu Blinken.

Optionen
In dem Optionsbildschirm spielt sich die eigentliche Optimierung von UltimateDefrag auf die persönlichen Bedürfnisse ab. Eine gewissenhafte Einstellung ist hierbei erheblich entscheidend für eine gute Performance.  Je nach Verwendung des Computers sind die Einstellungen anders zu wählen. Dazu später mehr.

 

 
Die gewünschte Partition wird mit einem Klick auf ihren Laufwerkbuchstaben unter Drives ausgewählt.

High Performance
Alle hier ausgewählten Dateien werden auf eine äußere Spur der Festplatte geschrieben um so eine schnellere Lesegeschwindigkeit für diese Datei zu erzielen.  Mit Automatic werden automatisch alle Dateien ausgewählt, die häufig benutzt werden. Die prozentuelle Anzahl muss hierbei mit angegeben werden. Mit Custom kann selber bestimmen werden welche Dateien von High Performance berücksichtigt werden sollen. Diese werden ausgewählt indem man auf Select Files… klickt und die gewünschten Dateien auswählt.

 


 
Dabei ist zu beachten, dass die Dateien erst mit einem Klick auf << in die Liste der berücksichtigten Dateien aufgenommen werden. Ein einfacher Klick auf OK reicht nicht aus. Mit include these types of files können alle Dateien mit der gleichen Endung aufgenommen werden ohne das diese extra gesucht werden müssen. So kann jemand der professionell Filme schneidet beispielsweise alle avi- oder wmv-Dateien direkt auswählen. Gerade bei Dateien die im Allgemeinen sehr groß sind ist das hilfreich.

 

Archive
Alle hier ausgewählten Dateien werden auf die innerste Spur der Festplatte geschrieben um diese so möglichst aus dem Weg zu haben. Die Vorgehensweise ist dabei äquivalent mit der unter High Performance. Mit Automatic werden jedoch nicht die prozentual am häufigsten benutzten, sondern die am seltensten benutzen Dateien ausgewählt. Mit der use fast archival Option wird der Archivierungsprozess beschleunigt. Dabei wird nicht jede Datei neu sortiert. Falls sich eine Datei beispielsweise bereits in der Nähe der inneren Spur befindet wird diese einfach dort gelassen.

Excluded Files
Dateien die in dieser Liste stehen werden bei der Defragmentierung komplett ignoriert.
Enable boot time defragmentation.
Mit dieser Option wird die Defragmentierung erst bei einem Neustart von Windows durchgeführt. Das ist nötig um auf Dateien wie beispielsweise die Pagefile zugreifen und diese auch verschieben zu können.

Respect Layout.ini
Windows stellt sich selbständig auf eine gute Performance ein. In der Layout.ini wird dabei eine Anordnung der Dateien hinterlegt um Windows optimal zu starten und Programme schnell ausführen zu können.
Die Layout.ini befindet sich standardmäßig unter C:\WINDOWS\Prefetch und kann mit dem Editor sogar gelesen werden. Respect Layout.ini wird als eine High Performance Option angesehen. Um also die Dateien nur nach der Layout.ini anzulegen muss in den Optionen für die jeweilige Defragmentierung complete high performance then stop ausgewählt werden.  Dazu gleich mehr.


Defragmentierungsoptionen
Es gibt verschiedene Arten die ausgewählte Partition zu Defragmentieren:

- Fragmentet files only
- Consolidate
- Folder/File name
- Recency
- Volatility
- Auto

Zu den jewiligen Optionen gelangt man über die dahinter liegende Taste Options… Über Maximum resource usage kann Eingestellt werden wie viel Leistung von der CPU für die Defragmentierung maximal eingesetzt werden darf. Mit einem Klick auf Start beginnt die Defragmentierung.

Generelle Optionen
Mit Respect High Performance werden die Einstellungen für High Performance in die Defragmentierungsoptionen mit einbezogen. Mit Complete High Performance Then Stop werden dabei alle anderen Einstellungen ignoriert und nur die von High Performance beachtet. Dabei ist jedoch eine komplette Defragmentierung nicht sichergestellt.
Mit Respect High Archive werden die Einstellungen für Archive in die Defragmentierungsoptionen mit einbezogen
Mit Put directories close to MFT werden alle Ordner möglichst hinter den MFT geschrieben. Damit befinden sich alle Ordner an einer optimalen Position. Nicht nur weil ihr Zugriff nahe am MFT am schnellsten ist, sondern auch alle Ordner zusammen gespeichert werden.

Auto
Diese Option ist für die meisten Benutzer am besten und einfachsten. Mit einem Schieberegler kann hierbei ausgewählt werden wie viele Dateien in die inneren (Least Frequently Used Data To Inner Tracks) oder äußeren (Most Frequently Used Data To Outer Tracks) Spuren geschrieben werden sollen. Durch mehr Dateien wird dabei die mittlere Zugriffszeit auf eine Datei erhöht. Wer nicht sicher ist, was er hier einstellen sollte lässt den Regler am besten auf Optimum.

Folder/File name
Mit dieser Option werden alle Dateien und Ordner nach dem Alphabet auf die Festplatte geschrieben. Natürlich kann auch hier zusätzlich High Performance genutzt werden.
Gerade Programme, die Dateien nach dem Alphabet auflisten, wie etwa der Explorer können so Optimal auf die Dateien zugreifen.

Recency
Mit dieser Option können Dateien nach einem bestimmten Kriterium sortiert werden. Die Funktionsweise sollte dabei klar sein.

Last Accessed = Zuletzt benutzt
Last Modified = Zuletzt verändert
File Creation Date = Datum der Dateierstellung
PDOOT-ODMO = Schreibe alle Dateien nach außen. Alte Dateien zuerst
PDOOT-MRDMO = Schreibe alle Dateien nach außen. Neue Dateien zuerst
PDOIT-ODMI = Schreibe alle Dateien nach innen. Alte Dateien zuerst

Volatility
Mit dieser Defragmentierung werden die Dateien nach Ordnern sortiert. Je nachdem wie oft eine Ordnerinhalt sich verändert wird dieser Zuerst auf die Festplatte (außen) geschrieben. Die Dateien im Ordner werden anschließend alphabetisch angeordnet.

Consolidate
Diese Defragmentierung benutzen die meisten üblichen Defragmentierungstools. Dabei werden einfach alle Dateien ohne eine spezielle Berücksichtigung nach außen geschrieben.
Mit den Optionen High Performance und Archive ist diese Defragmentierung jedoch ideal, da alle dort nicht aufgenommenen Dateien beliebig nach außen geschrieben werden. So wird die Defragmentierungszeit verkleinert und trotzdem eine hohe Performance erzielt.

So das wars. Wie gesagt kommen morgen die Einstellungen um das System nach belieben zu optimieren.

20.11.08 20:32